Univ. Prof. Dr. phil. Veronika Cummings

Professur für Humangeographie

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Geo-Ethik (globale Verantwortung und Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Resilienz)
  • Kritische sozialgeographische Stadt- und Globalisierungsforschung/ Entwicklungsforschug
  • Migration, Mobilität und Kosmopolitismus
  • Identität, Zugehörigkeit, Nation Building
  • Regionale Schwerpunkte: Oman, Arabische Golfstaaten, Singapur, Sri Lanka, Brasilien

 

Biographie

Veronika Cummings ist Humangeographin mit Schwerpunkt in sozial- und kulturgeographischer Urbanitäts- und Globalisierungsforschung im sogen. 'globalen Süden'. Vor ihrem Ruf auf die Professur für Humangeographie an die Johannes Gutenberg-Universität in Mainz war sie Senior Research Fellow am Middle East Institute der National University of Singapore (2015-2017) sowie Visiting Assistant Professor an der German University of Technology in Muscat im Sultanat Oman (2013-2014). Von 2009-2014 war sie als Post-Doc Assistentin in der Arbeitsgruppe Kulturgeographie an der RWTH Aachen. Sie promovierte im Jahr 2009 an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau mit ihrer Dissertation über die Produktion sozialer und räumlicher Ungleichheit in den Favelas in Salvador da Bahia (Brasilien). Das Diplom-Studium der Geographie und Soziologie absolvierte sie an der Universität Würzburg und der Université de Caen (Frankreich).

Ihre aktuelle Forschung beschäftigt sich mit sozialen, räumlichen und politischen Aspekten internationaler Migration, segmentieren Migrationsgesellschaften, Identität, Zugehörigkeit und Kosmopolitismus. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen derzeit Fragestellungen nach dem Umgang mit Diversität, nationaler Identität und den Auswirkungen von 'entgrenzter Globalisierung' und Mobilität. Dabei interessieren sie v.a. die geoethischen Auswirkungen und Fragen globaler Gerechtigkeit, die sie insbesondere in den jungen Nationalstaaten wie Singapur und den arabischen Golfstaaten untersucht.

Wissenschaftlich verortet sich ihre Forschung an der transdisziplinären Schnittstelle von Development Studies, Sozialgeographie und Globalisierungsforschung. Theoretisch sind ihre Arbeiten im Denken kritischer Sozial- und Gerechtigkeitstheorie sowie praxeologischer Theorie eingebettet. Empirisch arbeitet sie v.a. mit ethnographischen Methoden im Rahmen qualitativer Sozialforschung.

Herausgeberschaft, Funktionen und Mitgliedschaften

  • Redaktionsbeirätin Geographische Rundschau (Westermann, Braunschweig)
  • Editor Buchreihe "Perspektiven der Humangeographie" (Springer, Heidelberg)
  • Editor "Media Geography Mainz" (Universität Mainz)
  • Vorsitzende Ethikkommission Fachbereich 09, JGU Mainz
  • Mitglied Leitungsgremium des Zentrum für Interkulturelle Studien (ZIS), JGU Mainz
  • Mitglied Leitungsgremium der Gutenberg Graduate School of the Humanities and Social Sciences
  • Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte im Fachbereich 09 (Geographie), JGU Mainz
  • Mitglied Verband für Geographie an deutschspr. Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VGDH)
  • Mitglied Deutscher Hochschulverband (DHV)
  • Mitglied Middle East Studies Association (MESA)
  • Mitglied Deutsche Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO)
  • Mitglied Geographischer Arbeitskreis Entwicklungstheorien (GAE) der DGfG
  • Mitglied Arbeitskreis Geographische Migrationsforschung der DGfG
  • Mitglied Arbeitskreis Lateinamerika der DGfG
  • Mitglied Arbeitskreis Geographie und Gesellschaftstheorien der DGfG

Publikationen

--- Liste in Bearbeitung ----